Sie sind hier

Termine

safeabortionday.noblogs.org

25. 09. - 03. 10.

Schwangerschaftsabbruch ist Grundversorgung!

Bundesweite Aktionen rund um den "International Safe Abortion Day" 2020

Egal ob auf dem Land oder in der Stadt, von der Privatpraxis bis zum katholischen Krankenhaus: Schwangerschaftsabbrüche müssen flächendeckend für alle Schwangeren verfügbar sein. Sie müssen selbstbestimmt über ihren Körper entscheiden können! Dazu muss sichergestellt werden, dass überall qualifiziertes medizinisches Fachpersonal vor Ort ist. Als Standardeingriff muss der Schwangerschaftsabbruch daher auch grundlegender Bestandteil von Lehre und Forschung sein. Behandelnde Ärzt*innen brauchen unverzüglich Rechtssicherheit statt Kriminalisierung. Sei es in Niederbayern, Warschau oder anderswo – der Zugang zu einem Schwangerschaftsabbruch gehört zur Grundversorgung. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

25. 09.

Aus Liebe zu Deutschland: Ein Warnruf

Buchvorstellung von Hamed Abdel-Samad in Bremen

Deutschland hat eine Tradition der Aufklärung – und eine der Inhumanität. Demokratie, Meinungsfreiheit, Pluralität haben uns die Alliierten gebracht. Es ist an der Zeit, sich dieser Werte bewusst zu werden und dafür einzustehen. Kaum jemand weiß besser als der in Ägypten aufgewachsene Hamed Abdel-Samad, welches hohe Gut die in Deutschland gelebte Liberalität ist. Er beobachtet aber seit Jahren eine toxische Tendenz des öffentlichen Klimas, die freie, streitbare Diskursethik, Grundlage jeder demokratischen Auseinandersetzung, gegen eine engstirnige und antiaufklärerische Gesinnungsethik einzutauschen. (weiter...)

27. 09.

18:00 Uhr (Dlf Nova Hörsaal): Tot ohne Gott. Eine neue Kultur des Abschieds

Buchvorstellung von dem Autor und Philosophen Franz Josef Wetz

Der Wunsch, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen, findet sich zu allen Zeiten und in allen Kulturen. Die meisten Religionen reagieren auf die menschliche Furcht vor dem Ende mit dem Angebot eines ewigen Lebens. Doch wie geht der moderne Mensch, für den Gott längst tot ist, mit der Unausweichlichkeit des eigenen Todes und dem Ableben seiner Nächsten um? Vortrag des Philosphen Franz Josef Wetz (Mitglied im Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung) im Deutschlandfunk Nova Hörsaal. (weiter...)

29. 09.

Verschwörungsmythen – Wie wir mit verdrehten Fakten für dumm verkauft werden

Vortrag von Dr. Holm Hümmler im Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg

In Verbindung mit rechtspopulistischen und postfaktischen Ideologien haben einige längst vergessen geglaubte Verschwörungstheorien in jüngerer Vergangenheit eine unerwartete Renaissance erlebt. Holm Hümmler überprüft verschiedene Behauptungen von "Verschwörungstheoretikern" im Bereich Naturwissenschaft und Technik. Was steckt hinter diesen Vorstellungen? Er wird es uns verraten! (weiter...)

01. 10.

"Einen neuen feministischen Aufbruch wagen?!"

Online-Tagung u. a. mit Gisela Notz und Marina Grasse im Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung

Am 3. Oktober 1990, vor genau drei Jahrzehnten, trat die DDR dem Staatsgebiet der Bundesrepublik bei. Feministische Aktivistinnen aus der DDR und der BRD waren damals schneller. Sie trafen sich bereits im April 1990 zum ersten ost-westdeutschen Frauenkongress. Es war der Versuch eines gemeinsamen Aufbruchs zur Rettung gleichstellungspolitischer Standards im Prozess der deutschen Einheit. Er gelang nur im Ansatz. Heute, im Jahr 2020, sehen wir uns global mit zunehmenden Rassismus, Antifeminismus, Genderfeindlichkeit und einer tiefen Spaltung der Gesellschaft konfrontiert. Um Impulse für einen neuen feministischen Aufbruch zu geben, treffen sich ältere und jüngere Feministinnen aus Ost und West zu einer Konferenz im Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung. (weiter...)