Sie sind hier

Termine

Pressebild_Steve-Ayan_c_privat

05. 03.

Was man noch sagen darf - Die neue Lust am Tabu

Buchvorstellung von Steve Ayanin in der Villa Leon in Nürnberg

Was darf man heute noch sagen? Eigentlich alles. Dennoch stellen sich viele Menschen genau diese Frage. Sie haben das Gefühl, man könne sich mit bestimmten Redeweisen oder Aussagen schnell den Mund verbrennen, werden für die falschen Ansichten geschasst und diffamiert. Stimmt das? Tatsächlich laden manche den Appell zu gendergerechter, mitmeinender, antistigmatisierender oder respektvoller Sprache moralisch extrem auf. Doch was bewirkt das "Shaming" wirklich? Die Veranstaltung mit Steve Ayanin wird vom Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs (Kortizes) in Kooperation mit der Giordano-Bruno-Stiftung ausgerichtet. (weiter...)

Pressebild_Felix-Stroeckens_c_Manuel-Marx

14. 03.

Die Evolution des Gehirns: Vom komplexen Netz­werk zum fitten Nerven­system

Vortrag von Dr. Felix Ströckens im Rahmen der Kortizes-Reihe "Vom Reiz der Sinne" in Nürnberg

Unser Gehirn ist eines der komplexesten Organe unseres Körpers. Mit einem Gewicht von etwa 1,3 kg, seinen 86 Milliarden Nervenzellen, mehr als 100.000 km an Faserverbindungen und geschätzten Billiarden von Synapsen verarbeitet und bewertet es Sinneseindrücke, fällt innerhalb von Sekundenbruchteilen Entscheidungen, steuert einen Großteil unserer Muskulatur und kontrolliert so – ob bewusst oder unbewusst – unser gesamtes Verhalten. Im Rahmen dieses Vortrags, der vom Kortizes-Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs in Kooperation mit der gbs und dem Bildungszentrum Nürnberg ausgerichtet wird, werden ausgewählte Stationen der Gehirnentwicklung im Laufe der Evolution vorgestellt. (weiter...)

Pressebild_Tilmann-Betsch_c_Andreas-Poecking

21. 03.

Die Evolution der Erkenntnis - Wissen­schaftlich statt quer denken

Vortrag von Prof. Dr. Tilmann Betsch im Rahmen der Kortizes-Reihe "Vom Reiz des Übersinnlichen" in Nürnberg

Was ist Wissenschaft? Diese Frage wird angesichts globaler Herausforderungen wie COVID-19, dem Klimawandel u.a. zunehmend neu diskutiert. Wir erleben eine beängstigende Zunahme des Widerstands gegen wissenschaftliche Methoden aufseiten sogenannter Querdenker, Verschwörungstheoretiker und Faktenleugner. Doch viele kritisieren die Wissenschaft, ohne den Kern wissenschaftlichen Denkens und Arbeitens verstanden zu haben! Mit anschaulichen Beispielen und Anekdoten tritt der Referent diesem Trend mit seinem Vortrag entschlossen entgegen und hält ein leidenschaftliches Plädoyer, warum Wissenschaft unverzichtbar ist. Die Veranstaltungsreihe wird von Kortizes in Kooperation mit der gbs, dem Bildungszentrum Nürnberg und der GWUP ausgerichtet. (weiter...)

https://kortizes.de

24. 03. - 26. 03.

Welt, Körper, Geist - Der Platz des Menschen im Kosmos

Copernicus-Symposium 2023 in Nürnberg

Es war Sigmund Freud, der als erster von den drei großen Kränkungen der Menschheit sprach: Copernicus rückte die Erde und damit den Menschen aus dem Mittelpunkt des Universums, Darwin nahm dem Menschen den Nimbus der Krone der Schöpfung und Freud selbst versuchte nachzuweisen, dass der Mensch zum Großteil von unbewussten Trieben bestimmt wird und damit nicht einmal mehr Herr im eigenen "Haus" ist. Das Symposium geht der Frage nach, wie der Stand der Erkenntnis zu den mit den Kränkungen (oder Erschütterungen des Weltbildes) verknüpften Themen Welt, Körper und Geist heute ist. Die Veranstaltung wird vom Kortizes-Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs in Kooperation mit der gbs und dem Bildungszentrum Nürnberg ausgerichtet. (weiter...)

Pressebild_Ulla-Wessels_c_Holger-Diderich-Headshot-Studio-Saarbruecken

02. 04.

Wie gut wollen wir sein? Auf der Suche nach einem Stück praktischer Vernunft

Vortrag von Prof. Dr. Ulla Wessels in der Villa Leon in Nürnberg

Wir könnten leben wie Heilige, und wir könnten leben wie Schurken. Tatsächlich tun wir weder das eine noch das andere. Wir spenden Geld, passen aber auf, dass unsere Sparpläne weiterlaufen. Wir kümmern uns um hilfsbedürftige Verwandte, sehen aber zu, dass uns Zeit bleibt, die Sonne zu genießen. Doch wo verlaufen die Grenzen? Wie viele Opfer sind wir, für wie viel Gutes, zu erbringen bereit? Oder kurz: Wie gut wollen wir sein? Die Veranstaltung mit der Philosophin Ulla Wessels wird vom Institut für populärwissenschaftlichen Diskurs (Kortizes) in Kooperation mit der Giordano-Bruno-Stiftung ausgerichtet. (weiter...)