Sie sind hier

Termine

Piper Verlag

25. 04.

Die Evolution des Denkens — Das moderne Weltbild und wem wir es verdanken

Buchvorstellung und Diskussion mit Michael Schmidt-Salomon an der Universität Freiburg

Wir leben in einer komplexen Welt, in der man leicht den Überblick verliert. Wie gelingt es uns angesichts der Flut an Informationen, die richtigen Schlüsse zu ziehen, Ereignisse einzuordnen und zu verstehen? Gibt es Erkenntnisse, die für eine moderne, aufgeklärte Sicht der Welt zentral sind – und wenn ja: wer hat sie hervorgebracht? Michael Schmidt-Salomon stellt in seinem neuen Buch einige der wichtigsten Denkerinnen und Denker der Geschichte vor und zeigt, was wir von ihnen lernen können, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern. (weiter...)

27. 04.

Produktives Streiten – Auswege aus einer defizitären Debattenkultur

Vortrag mit Felix Urban in Aschaffenburg

Unsere Diskussionskultur befindet sich in einer Krise. Es wird aus verhärteten Positionen gegeneinander geredet, aber nicht mehr produktiv miteinander gestritten. Auf der Strecke bleibt dabei die Möglichkeit eines Positionswechsels oder die Bereitschaft, sich vielleicht sogar von der gegensätzlichen Auffassung durch gute und rationale Argumente überzeugen zu lassen. Felix Urbans Vortrag beschäftigt sich mit einer Analyse zentraler Ursachen dieser Situation und zeigt mögliche Auswege und einen Leidfaden zum produktiven Streiten auf. (weiter...)

05. 05.

Science Slam on Sunday No. 21

Der Düsseldorfer Aufklärungsdienst gibt der Wissenschaft eine Bühne

Beim "Science Slam on Sunday" stehen die Neugier und der Erkenntnisdrang des Menschen im Mittelpunkt und finden ihren Weg, raus aus den Elfenbeintürmen der Universitäten, Labors und Studierzimmer, hinein ins Leben. Was in Deutschland lange Zeit verpönt war, Wissenschaft spannend, gar mit Humor vorzutragen, wird nun endlich gesellschaftsfähig. Wissenschaft ist trocken und kompliziert? Beim "Science Slam on Sunday" treten junge Wissenschaftler:innen auf der Bühne des Zakk den Gegenbeweis an. (weiter...)

08. 05.

Für offene Kultur-Debatten! Sieben Maximen zu einem humanen Austausch

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Christoph Antweiler in Düsseldorf

Den Zustand öffentlicher Debatten um Wissenschaft, Kultur und Identität, der vor allem in den (sozialen) Medien ausgetragen wird, erlebt der Ethnologe und Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Antweiler als zunehmend beklagenswert und dogmatisch. Der Umgang strotze vor Polarisierung, einer binären Reduzierung auf „Gut“ und „Böse“, Freund und Feind, Polemik, Kontaktschuld und gegenseitiger Meidung. (weiter...)

Gisela Notz, Foto: Evelin Frerk

16. 05.

Frauen im Widerstand: Die Tänzerin Hanna Berger

Feministischer Salon mit Gisela Notz, Moderation: Sonja Eismann

Gisela Notz ist selbst die Leiterin eines Salons – des Geschichtssalons im feministischen Wohnprojekt Beginenhof in Kreuzberg. Doch ihr Konzept eines solchen Ortes ist anders als das üblicherweise damit verbundene bourgeoise Setting für "vornehme Damen": Er soll explizit auch ein Raum für Widerständiges, für Geschichte von unten sein. In diesem Rahmen stellt sie die Widerstandskämpferin und Tänzerin Hanna Berger (1910–1962) vor. (weiter...)