Sie sind hier

Termine

Gisela Notz, Foto: Evelin Frerk

26. 03.

Die Frau und der Sozialismus: Julie & August Bebel und ihre Mitstreiterinnen

Vortrag und Diskussion mit der Historikerin Gisela Notz in Tübingen

Die Arbeitertochter Julie Bebel, geb. Otto (1843-1910) war weit mehr als die Frau an der Seite von August Bebel. Sie sympathisierte schon mit sozialistischen Ideen, bevor sie Bebel kannte. Ohne sie und ihre Mitstreiterinnen wäre die Mehrheit der Bevölkerung immer noch rechtlos. Die Historikerin Gisela Notz stellt in ihrem Vortrag Julie und August Bebel und andere Wegbereiterinnen der Frauenbewegung vor. (weiter...)

Pressebild_Peter-Brugger_c_privat

02. 04.

Spuk­haus Gehirn – Neuro­psycho­logie des Gespenster­glaubens

Vortrag von Prof. Dr. Peter Brugger im Rahmen der Kortizes-Reihe "Vom Reiz des Übersinnlichen" in Nürnberg

DBereits im 19. Jahrhundert hatte ein amerikanischer Neurologe erkannt, dass es nicht in Häusern spukt, sondern in den Köpfen derer, die Spuk erleben. Der Vortrag definiert »Spuk« großzügig; es geht um Übersinnliches ganz generell, um vermeintlich paranormale Phänomene. Die Neuropsychologie lernt nicht aus diesen Phänomenen, sondern aus den neuronalen Korrelaten des Glaubens daran. Der Vortrag wird von Kortizes in Kooperation mit der gbs und dem Bildungszentrum Nürnberg ausgerichtet. (weiter...)

03. 04.

Christliches Immobiliengeschäft: Profitgier und Verdrängung

Vortrag und Diskussion mit Ralf Hutter in Düsseldorf

Dass die beiden großen Kirchen zu den größten privaten Grundeigentümerinnen in Deutschland zählen – vielleicht sind sie sogar die größten –, ist relativ bekannt. Das verweist auf die feudale Vergangenheit und bezieht sich vor allem auf Ländereien, also einschließlich Äckern und Wäldern. Es gibt aber einen kirchlichen Immobilienbereich, zu dem kaum etwas bekannt ist: die Wohnungsvermietung. Das liegt wohl vor allem an einem Mangel an journalistischer Recherche. Wie die westdeutschen Bistümer Sozialsiedlungen ausbeuten, wird Ralf Hutter in seinem Vortrag beleuchten. (weiter...)

Nomen Verlag

04. 04.

Das klerikale Kartell – Warum die Trennung von Staat und Kirche überfällig ist

Buchvorstellung und Diskussion mit Helmut Ortner in Wien

Wir leben in einem säkularen Verfassungs-Staat. Es herrscht Glaubensfreiheit. Alle Bürger dürfen ihren Gott, auch ihre Götter haben, der Staat selbst aber muss gottlos sein. Doch genau daran hapert es. Obwohl die Kirchen hierzulande seit Jahrzehnten rapide an Mitgliedern verlieren und inzwischen weniger als die Hälfte der Bevölkerung Mitglied in einer der beiden christlichen Großkirchen ist, bestehen die Kirchen auf jahrhundertealten Privilegien. Und der Staat gewährt sie ihnen in Form von Sonderrechten, Subventionen und steuerlichen Vergünstigungen. Helmut Ortner fordert: "Diese Komplizenschaft muss ein Ende haben!" (weiter...)

https://kortizes.de

12. 04. - 14. 04.

Unendliche Weiten: Raum­fahrt gestern, heute und morgen

Copernicus-Symposium 2024 in Nürnberg

Neue Technologien und der Einstieg von privaten Unternehmen wecken die Hoffnung darauf, dass der Weltraum bald vielen Menschen offen steht. Diese neuen Entwicklungen werfen zahlreiche Fragen auf, die sich an Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Literatur und viele andere Lebensbereiche wenden: Warum sollten in der Raumfahrt Menschenleben riskiert werden, wenn doch KI-gesteuerte Roboter die Arbeit erledigen können? Geht es primär um wissenschaftliche Erkenntnis oder treibt die Menschen auch etwas anderes ins All? Liegt unsere Zukunft in den unendlichen Weiten, und wenn ja, sind wir dafür gerüstet? Die Veranstaltung wird vom Planetarium, ZIWIS und Kortizes in Kooperation mit der gbs und dem Bildungszentrum Nürnberg ausgerichtet. (weiter...)