Foto: Evelin Frerk

18. 12.

Kritik des Familismus: Theorie und soziale Realität eines ideologischen Gemäldes

Vortrag von Autorin Gisela Notz in Hannover

Die Sozialwissenschaftlerin Gisela Notz hat mit ihrer Studie "Kritik des Familismus" ein bahnbrechendes Grundlagenwerk vorgelegt, das breite Beachtung finden sollte. Denn die Ideologie des Familismus, die die gesellschaftliche Organisationsform aus dem Konzept einer "Idealfamilie" ableitet, hat noch immer Hochkonjunktur und führt unweigerlich zur Diskriminierung von Individuen, die diesem Bild nicht entsprechen. In unseren Breitengraden etwa herrscht das Leitkonzept der bürgerlichen (heterosexuellen) Vater-Mutter-Kind-Kleinfamilie vor, das (noch immer meist unhinterfragt) vielen sozialpolitischen Entscheidungen zugrunde liegt. (Vortrag und Diskussion) (weiter...)

Alibri Verlag

22. 12.

Das Fliegende Spaghettimonster - Religion oder Religionsparodie?

Vortrag und Diskussion mit Daniela Wakonigg in Bochum

Das Fliegende Spaghettimonster – kurz: FSM – ist derzeit in aller Munde. Und das nicht nur in Form schmackhafter Nudelgerichte. Nein, auch in der Presse, in theologischen und religionsphilosophischen Diskussionen, in Gerichtssälen, im Religionsunterricht und sogar in der Ausbildung von Juristen wird das Fliegende Spaghettimonster mittlerweile regelmäßig gesichtet. (weiter...)

02. 01.

Fluchtgrund Atheismus – Säkulare Flüchtlingshilfe

Vortrag und Diskussion mit Mina Ahadi und Stefan Paintner in Düsseldorf

Wenn religionsfreie Menschen aus Ländern fliehen, in denen der politische Islam dominiert, geht es ihnen nicht um ökonomische Verbesserungen und auch nicht um die Flucht vor Krieg, denn viele von ihnen kommen aus wohlhabenden Familien und stammen aus Ländern, in denen nominell „Frieden“ herrscht. Religionsfreie Menschen fliehen, weil sie religiöser Verfolgung (nämlich Verfolgung durch religiöse Fanatiker) ausgesetzt sind und um ihr Leben fürchten müssen. (weiter...)

07. 01.

"Das hat doch nichts mit Religion zu tun!"

Gedenkfeier zum Jahrestag des Attentats auf Charlie Hebdo (u.a. mit Gerhard Haderer u. HG Butzko) im Münchner Gasteig

Zum Jahrestag des Attentats auf Charlie Hebdo findet auf Initiative des Bundes für Geistesfreiheit München (bfg München) am 7. Januar 2018 die Gedenkfeier "Das hat doch nichts mit Religion zu tun!" statt. Zudem überreicht der bfg München, Hauptveranstalter des Kunstpreises "Der Freche Mario", an diesem Tag dem Philosophen Michael Schmidt-Salomon und der Geschäftsführerin der Giordano-Bruno-Stiftung Elke Held den Ehren-Mario. Die Laudatio für ihren engagierten und mutigen Kampf für die Meinungs- und Kunstfreiheit hält der langjährige Stern-Karikaturist Gerhard Haderer. Für Unterhaltung sorgt der Kabarettist HG Butzko. (weiter...)

http://www.helke-sander.de/

12. 01.

Die Entstehung der Geschlechterhierarchie

Vortrag von Helke Sander in der Akademie der Künste in Berlin

Die Filmemacherin und Autorin Helke Sander hat als Mitbegründerin der ersten "Kinderläden" wesentlich zur Liberalisierung der Gesellschaft in Deutschland beigetragen. Ihre berühmte, von einem Tomatenwurf begleitete Rede auf dem SDS-Kongress 1968, in der sie den männlichen Führungsfiguren der Studentenbewegung vorwarf, nicht genügend zu beachten, dass "das Private politisch" sei, gilt heute als Initialzündung der zweiten Welle der Frauenbewegung. (weiter...)